Letzte Aktualisierung: 11-Sep-2017
 

 

 

 

Unsere Sponsoren:





 

 

 

News

Musikreise September 2017 - MGA und MVL

Am Samstagmorgen besammelten sich die Musikanten in Altnau, von wo es im Car Richtung Österreich losging. Am ersten Ziel, dem Rolls Royce Museum in Dornbirn angekommen, war noch Zeit für einen Kaffee. Dank sachkundiger Führung erfuhren die Damen und Herren so einiges über die Geschichte der Firma. Vom „Gerippe“ der Fahrzeuge bis hin zum Auto der Queen Mum war alles vorhanden. Eigentlich stand nun die Wanderung in die Rappen Schlucht auf dem Programm. Aber das Wetter war nicht besser und die Führung dauerte auch länger als geplant. So entschlossen sich die Musikanten, es sich im Restaurant zum Mittagessen gemütlich zu machen. Gestärkt ging die Reise weiter nach Hohenems. Eine Stadtführung stand auf dem Programm. Zum Nachtessen wurde im Schloss ein Rittermahl aufge-tischt. Wie es sich für die Ritterzeit gehört durfte ein Bischof, ein Henker, ein Stallbursche, das Tratschweib sowie ein Herold nicht fehlen.
Der Sonntag begann mit einem üppigen Frühstücksbuffet. Leider war das Wetter nicht viel besser als am Vortag, was bedeutete, dass das geplante Konzert beim Museum ins Wasser fiel. Stattdessen konnte das Museum besucht werden. Im wunderschönen Panoramarestaurant auf dem Karren wartete bei eher schlechter Aussicht das Mittagsmahl. Pünktlich zum Dessert lichtete sich die Wolkendecke und gab den prächtigen Blick auf die umliegende Landschaft frei. Vor der Rückfahrt holten die
Musikanten noch die Wanderung in die Rappenschlucht nach. Vorbei an Wasserfällen und tiefen Schluchten führte der Weg um den kleinen See zurück zur Raststätte. Nach dem wohlverdienten Bier war es Zeit für die Heimfahrt.

Gemeinsames Projekt mit der MG Altnau

Aufgrund kleiner Mitgliederzahlen haben die beiden Nachbarvereine Altnau und Langrickenbach beschlossen, ein gemeinsames Projekt zu wagen. So proben wir nun abwechlsungsweise in Altnau und Langrickenbach als Vorbereitung für das Weihnachtskonzert, welches am 10. Dezember in Altnau und am 14. Dezember 2016 in Langrickenbach stattfinden wird. Das Projektorchester wird bis zum Kreismusiktag zusammen musizieren, das bedeutet, dass es auch eine gemeinsame Abendunterhaltung geben wird.

Musikreise 2016

Eine Gruppe gutgelaunter Musikanten traf sich mit Wanderschuhen und Rucksack für ein gemeinsames Wochenende. Die Reise führte mit dem Zug nach Luzern, wo die Musikanten in Vierergruppen den Foxtrail starteten. Die Wege führten mit Schiff, Bus, zu Fuss und sogar mit einer Standseilbahn kreuz und quer durch die Stadt, hoch auf die Stadtmauer und wieder hinunter zur Reuss, durch die Altstadt und zur ück zur Kappellbrücke zum letzten Posten. Die Gruppen, die dem Fuchs bis zum Schluss auf der Spur waren, wurden dort in einem Gruppenfoto verewigt.
Die Spaghetti, zubereitet von der Küchencrew der Jugi, schmeckten hervorragend. Noch gar nicht müde machten sich die Musikanten auf den Weg ins Luzerner Nachtleben. In einem schönen Strassencafé mit Blick auf die Kappellbrücke genehmigten sich die Musikanten einen Schlummertrunk.
Am Sonntag stand eine stündige Wanderung auf dem Programm. Mit dem ältesten Dampfschiff URI folgte zunächst eine wunderbare Fahrt über den Vierwaldstättersee zur Station Trieb, bevor es von da aus mit der exakt hundertjährigen Standseilbahn hoch auf den Seelisberg ging. Nach dem kurzen Aufstieg und einem wunderbaren Panorama über den Vierwald-stättersee und das Rütli ging es dann zum Rütli. Angekommen am geschichtsträchtigen Ort verweilten die Musikanten und hielten kurz inne. Sichtlich müde wartete die Gruppe auf das Schiff, welches sie nach Brunnen brachte, wo den Musikanten eine Stunde Zeit zum Verweilen blieb bis zur Rückfahrt nach Hause. Die Musikanten des Musikvereins Langrickenbach danken ihrem Reiseleiter für die super organisierte Reise.

Abendunterhaltung 2016

Verschiedene Märchen bildeten diesmal die Grundlage zur Abendunterhaltung des MV Langrickenbach im März 2016.

Jahresversammlung 2016

Vergangenen Freitag trafen sich die Mitglieder des MV Langrickenbach zur Jahresversammlung im Restaurant Landhaus in Schönenbaumgarten. In seinem Jahresbericht blickte der Präsident auf schöne und weniger erfreuliche Momente zurück. Das  Jahreskonzert im März bezeichnete er als vollen Erfolg, während im zweiten Halbjahr diverse Dispensen von aktiven Mitgliedern eingegeben wurden und auch Roman Schnelli seine Kündigung als Dirigent auf Ende Jahr bekanntgab. Trotz allem konnte der Musikverein das Jahr mit einem gelungenen Weihnachtskonzert beenden.

Im Traktandum Wahlen hiess es für die Mitglieder einen neuen Präsidenten und zwei neue Mitglieder in den Vorstand zu wählen. Patrik Höpli tritt von seinem Amt zurück, bleibt dem Vorstand aber erhalten. Silvia Zingg und Caroline Fey traten als Vorstandsmitglieder zurück. Elsbeth Müller stellt sich für das erste halbe Jahr als Präsidentin zur Verfügung. Ab dem Sommer wir Regula Müller ihr Amt übernehmen. Beide wurden auch als Vorstands-mitglieder gewählt. Andrea Rast und Thomas Koch verbleiben im Vorstand. Ein neuer Dirigent konnte noch nicht gewählt werden, da das Auswahl-verfahren noch läuft.

Die Abendunterhaltung 2016 steht unter dem Motto Märchen und Disney. Wir freuen uns, dass sich Manuel Jörg bereit erklärt hat, als Interimsdirigent das Programm für die Abendunterhaltung vom 19. März einzustudieren!

Dem Musikverein steht ein spannendes neues Jahr bevor, welches sicherlich einige Veränderungen mit sich bringen wird. Falls Sie Lust haben, Ihr Instrument wieder aus der Ecke zu holen: Über neue Gesichter im Verein freuen wir uns selbstverständlich immer!

Erfolgreicher MVL am Appenzeller Kantonal Musikfest; Mai 2015

Am letzten Mai-Wochenende nahm der MVL am Appenzeller Kantonalen Musikfest unter dem Motto „meh as gad Musig“ teil. Am frühen Sonntag-morgen galt es, noch einmal die heiklen Passagen anzuspielen, zu prüfen, ob auch alle Instrumente stimmen und zum Schluss folgten noch letzte ermuti-gende Worte des Dirigenten. Nach einer kurzen Akustikprobe und der Vorstellung des Vereins und Stückauswahl galt es ernst. Die Darbietung des Musikvereins erfolgte ohne Unterbruch: „Also sprach Zarathustra“, „Songs from the Catskills“ und zum Schluss das Aufgabenstück „Pur in Concert“. Drei Personen durften anschliessend zum Jurygespräch für ein erstes Feedback. Anschliessend hörte man anderen Vereinen zu, flanierte durch das Festgelände oder setzte sich einfach in eine schöne Beiz, um die Sonne zu geniessen. Zum gemeinsamen Mittagessen trafen sich alle im Festzelt zu Appenzeller Südwörscht, Käsehörnli und Apfelmus. Nach dem Essen wurde auf einer abgelegenen Strasse noch einmal Marschmusik geprobt. Um 14.30 Uhr hiess es Formation aufstellen und stillgestanden. Nach dem Kommando von Dirigent Roman Schnelli marschierten die Musiker los und spielten den Belgano-Marsch. Mit 77 Punkten konnte sich der Musikverein im Mittelfeld platzieren. Um 16.00 Uhr folgte die Rangverkündigung im Festzelt. Gespannt wartete der MVL auf die Kategorie Harmonie 3. Klasse. „Auf dem zweiten Rang: Musikverein Langrickenbach!“ Mehr war nicht zu hören, da der Jubel so gross war. Keiner wusste danach, wie viele Punkte erzielt wor-den waren. Erst der Blick auf die Rangliste lüftete das Geheimnis: 86.67 Punkte, ein sehr gut von der Jury. Dieser Erfolg musste gefeiert werden! Ein Dank geht an alle Mitspielenden des Musikvereins und an deren Dirigenten Roman Schnelli.

Bewährungsprobe für den MVL und die Brass Band Rehetobel

Am vergangenen Samstag, 24. Mai, luden der MV Langrickenbach und die MG Brass Band Rehetobel in die Mehrzweckhalle Loowisen zum Konzert ein. Auf dem Programm standen die Wettbewerbsstücke, welche die Vereine am kommenden Wochenende am Kantonalen Musikfest Appenzell zum Besten geben werden.
Den Beginn des Konzerts bestritt der MVL unter der Leitung von Dirigent Roman Schnelli. Der Verein tritt am Wettbewerb in der dritten Stärkeklasse mit dem Selbstwahlstück "Songs from the Catskills" von Johan de Meij an. Das Stück beschreibt das Naturschutzgebiet Catskills in den USA. Zum Ausdruck brachte der Komponist die musikalische Vielfalt der Region von amerikanischen, irischen und schottischen Volksliedern. Als Aufgabenstück bereitet der Musikverein "Pur" vor. ein Medley von verschiedenen Liedern der deutschen Band Pur. Im Werk enthalten sind die bekannten Hits Indianer, Prinzessin und Lena. Hier müssen die Mitglieder des Vereins nicht nur ihr Können auf den Instrumenten unter Beweis stellen sondern auch ihr Gesangsorgan fordern. Zum Schluss folgten zwei Märsche, wovon einer an der Marschmusikkonkurrenz gespielt wird.

Die MG Brass Band Rehetobel hat sich zum Wettbewerb in der zweiten Stärkeklasse angemeldet. Unter der musikalischen Leitung von Daniel Maggi präsentierte sie am Samstag das Selbstwahlstück „Crusade“ von Ries van der Velde. Das Stück umschreibt die Kreuzzüge vom 11. bis ins 13. Jahr-hundert. Das Aufgabenstück ist eine Jazz-Nummer und heisst „Jazz Colors“. Auch die Musikgesellschaft schloss ihren Konzertteil mit zwei Märschen. Noch eine Woche bleibt den Vereinen, um den Vorträgen den letzten Schliff zu verpassen und schliesslich am Wettbewerb in Appenzell zu überzeugen. Der Musikverein hat seinen Konzertvortrag am Sonntag, 31. Mai um 9.20h, die Marschmusik um 14.25h. Rehetobel ist bereits am Samstag um 9.10h an der Reihe, die Marschmusik findet um 14.07h statt.

Abendunterhaltung 21. März 2015

Jubilarenständli 7. Sept. 2014

Am 7. September lud der Musikverein Langrickenbach zum Geburtstagskonzert ein.  Viele Seniorinnen und Senioren sowie Gäste fanden den Weg zu uns und genossen die musikalischen Geburtstagsgrüsse. Der feine Kaffee und die köstlichen Kuchen versüssten zusätzlich den Nachmittag. Ebenso spielte das Wetter perfekt mit und die Sonne wärmte die zufriedenen Gesichter.


Waldgottesdienst 24. Aug. 2014

Hochzeit Andrea & Reto Rast-Tschannen 16. Aug. 2014

Thurgauer Kantonalmusikfest in Müllheim, 21./22. Juni 2014

Am  21./22. Juni fand das Thurgauer Kantonale Musikfest in Müllheim statt. Nach langer, intensiver Probearbeit konnte der Musikverein sein musikali-sches Können der Jury vortragen. So konnten sich die Langrickenbacher auf dem 11. Rang in der dritten Stärkeklasse Harmonie klassieren. Es war ein Wochenende mit vielen schönen Impressionen, welches uns noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Abendunterhaltung 22. März 2014: Talentshow des MVL

Die Jugendmusikformation Music Kids der vier verschiedenen Vereine Altnau, Güttingen, Langrickenbach und Scherzingen eröffnete den Konzertabend des MVL unter der Leitung von Benjamin Zwick. Gekonnt stimmten sie die Zuschauer musikalisch in den Abend ein. Die diesjährige Abendunterhaltung des Musikvereins Langrickenbach stand unter dem Motto „Best of Oberland“ und war als Talentshow verpackt. Sechs verschiedene Talente zeigten während dem Abend ihr Können, unter anderem auch der Musikverein Langrickenbach mit der schönen Komposition Ratafia unter der bewährten Leitung von Roman Schnelli. Das Programm umfasste zudem Stücke wie "The Mask of Zorro", "Flashdance", "Sway" oder "Vivo per Lei".

Paul Wiedmer wurde nach 10jähriger Tätigkeit als Fähnrich gebührend verabschiedet. Sein Amt wird nun von Stefan Fey ausgeübt, der seinen ersten grossen Auftritt bereits am Thurgauer Kantonalen Musikfest in Müllheim am 21./22. Juni haben wird.

Zuercher Kantonalmusikfest Winterthur 15. Juni 2013

Frühmorgens machten sich die Musiker per Bahn auf den Weg nach Winterthur an das Zürcher Kantonale Musikfest. Gespannt, was der Tag mit sich bringen würde, wurden die Musiker auf das Festgelände geführt. Schon bald nach der Ankunft war es Zeit zum Einspielen an der Liebestrasse. Unmittelbar danach wurde der MV Langrickenbach im Aufgabenstück „Emblazon“ und dem Selbstwahlstück „A Huntingdon Celebration“ von je einer dreiköpfigen Jury im Musizieren geprüft. Überglücklich mit der ausgezeichneten Leistung von 182 Punkten genossen die Musikanten das Mittagessen. Kurz vor der Marschmusik übten die Musikanten die Evolutionen noch einmal, was sich lohnte. Für unser erstes Mal waren wir zufrieden. Die Konzertmusik wurde mit dem sensationellen 1. Rang belohnt und bei der Marschmusik belegte der Verein den guten 3. Rang. Zufrieden mit den Ergebnissen wurde im schönen Wetter ausgiebig der Sieg gefeiert.

Vorbereitungskonzert 1. Juni 2013

Die Teilnahme an einem ausserkantonalen Musikfest bietet eine gute Gelegenheit für einen Formtest. So trafen sich am Samstag drei Vereine in der Mehrzweckhalle Loowisen zu einem Vorbereitungskonzert.
Den Anfang machte der MV Langrickenbach unter der Leitung von Roman Schnelli mit dem Aufgabenstück „Emblazon“ von Sean O’Laughlin. Das Werk ist dem Gedenken einer Studentin der Falmouth High School gewidmet und zeigt deren ansteckende Energie und Lebensfreude. Darauf folgte das Selbstwahlstück „A Huntingdon Celebration“ von Philip Sparke, welches er für die Huntingdonshire Concert Band zum 10. Jahrestag ihres Bestehens komponiert hat. Den Abschluss bildete M.V.L.C.A., mit diesem Stück wird sich der Verein erstmals mit Evolutionen an eine Marschmusik-konkurrenz wagen.
„Solar Storm“ heisst das Aufgabenstück der zweiten Stärkeklasse in Winterthur. Das Orchester unter der Leitung von Roland Bach besteht ursprünglich aus zwei Vereinen, die sich zusammengetan haben. Nun spielt der neue Verein zum ersten Mal in der zweiten Stärkeklasse. Nach Portugal führt ihr Selbstwahlstück „Mais Alto e mais Longe“ von Afonso Alves; den Marsch „Feurig Blut“ hat das Blasorchester für die traditionelle Marschmusik-parade ausgewählt.
Last but not least machte sich Kradolf-Schönenberg auf der Bühne bereit. Der Verein bestritt diese Woche bereits sein zweites Vorbereitungskonzert und gemäss Dirigent Stefan Roth ist er bereit für den Auftritt am Graubün-dner Kantonalen Musikfest in Chur. Anders als die anderen beiden Vereine startet Kradolf-Schönenberg mit dem Selbstwahlstück „A Springtime Celebration“ von Alfred Reed in den Wettbewerb, eine frische Ouvertüre, die den Frühling feiert. Danach spielte der Verein „Slavia“ von Jan van der Roost. Wie schon dem Titel zu entnehmen ist, handelt es sich um eine Komposition, bei dem slawische Volkmusik die Grundlage bildet. Den Ab-schluss dieses Abends machte der Verein mit „MVKS in Bewegung“, auch Kradolf wird am Musikfest Marschmusik mit Evolutionen zum Besten geben.

Probeweekend in Wildhaus, 4./5. Mai 2013

Am Samstag, 4. Mai, machte sich der MVL auf den Weg nach Wildhaus. Bereits nach der Ankunft am Mittag wurden die Musiker vom Dirigenten aufgefordert, all ihre Instrumente, Leier und Noten auszupacken, um Marschmusik zu proben. Wie die Evolutionen auf der Marschmusik, so wurden auch die verschiedenen Einzelheiten und Details in den beiden Musikstücken detailliert auseinander genommen und geprobt. Am Samstagabend genossen die Musiker nach der ausgezeichneten Lasagne eine fröhliche Spielrunde mit Jassen und anderen Kartenspielen. Am Sonntag wurde nochmals fleissig geprobt, um uns intensiv auf das Vorbereitungskonzert vom 1. Juni in der MZH Loowisen vorzubereiten.  

Abendunterhaltung 23. März 2013


Am 23. März lud der Musikverein Langrickenbach zum jährlichen Konzert und versprach viel unterhaltsame Musik. Darunter waren die altbekannten Songs „Smoke on the Water“ von der britischen Rockband Deep Purple oder Tina Turner’s Song „It’s Raining Men“. Ganz im Gegensatz zu den Besuchern kam das geladene Berner Ehepaar dann auch noch verspätet in der Mehrzweckhalle Loowisen an und war live mit dabei. Die beiden eher etwas schwierigeren Aufgaben- und Selbstwahlstücke für das Zürcher Kantonalmusikfest luden im ersten Konzertteil zum genauen Hinhören, um die einzelnen Solostimmen herauszuhören. "Emblazon" und "A Huntington Celebration" wird der Musikverein am 15. Juni in Winterthur der Jury präsentieren. Der Musikverein Langrickenbach kann nach einer langen und harten Probezeit auf ein gelungenes Jahreskonzert 2013 zurückblicken.

Weihnachtskonzert 19. Dezember 2012

Musikreise 15./16. Sept. 2012

Am Samstagmorgen um 9:30 Uhr trafen sich 21 aufgestellte Musikantinnen und Musikanten in Langrickenbach. Unser Chauffeur war niemand anderes als der freundlichste Schweizer Heiner Flury, er machte seinem Titel alle Ehre. Nach amüsanten eineinhalb Stunden kamen wir in Kaiserstuhl an und genossen unser Mittagessen. Unser Dank für das sehr feine Essen bestand aus drei Musikstücken, die wir zum Besten gaben. Weiter ging's dann nach Wölflinswil. Dort erwartete uns Peter Bircher, ein echter Wölflinswiler, der uns durch die historische Geschichte seines Heimatdorfes mit den Millionen alten geologischen Schichtprofilen des Juraparks führte. Nach einer kleinen Wanderung wurden wir mit einer fantastischen Aussicht auf das Fricktal und einem feinen Apéro belohnt. Als wir unseren Hunger gestillt hatten, ging es weiter nach Herznach, wo wir ein Bergwerk besuchten. Unsere Fahrt ging weiter nach Möhlin, wo wir übernachteten. Zum Abendessen gab es einen schmackhaften Salat und Spaghetti Bolognese. Ein paar Gläser Wein später schallte Gelächter über den Bauernhof und ein Musikant gab seine Zauber-tricks zum Besten. Als die Müdigkeit uns zu übermannen drohte, gingen wir zu unseren Schlafplätzen. Uum halb neun am nächsten Morgen trudelten immer mehr Musikanten zum Teil noch verschlafen und mit Stroh in den Haaren zum Morgenessen ein. Unser erstes Ziel war Badens Altstadt, an-schliessend gingen wir ins Stammertal, um uns kulturell weiterzubilden, denn dort gibt es den exzellenten Hopfentropfen. Mit einem Humpen voller Bier in der Hand lernten wir, wie der Hopfen angebaut und geerntet wird, danach erzählte uns der Besitzer des Hofes, wie man Bier braut. Ein paar Musikanten wagten sich sogar an den Hopfenschnupf und schnupften den Tabak an einer eigens für diesen Zweck gebauten Maschine. Zum Schluss liessen wir unsere Reise mit einer kalten Platte und Bier ausklingen. Mit reichlich Souvenirs aus dem „Hoflädeli“ fuhren wir wieder nach Langrickenbach.  

Turnerempfang 2. Juli 2012
Da der Turnverein Eggethof das Kantonalturnfest bestritten hatte, wurde er von den Dorfvereinen freundlich empfangen. Auf dem Weg zur Loowisen wurde der Turnverein vom Musikverein musikalisch begleitet. Glücklicherweise schaffte es der Umzug knapp vor dem einsetzenden Regen in die Halle Loowisen, wo Fabienne Schnyder die Glückwünsche überbrachte und die Turnerrangierungen verlesen wurden.

Ständli Rest. Kreuzstrasse Zuben 27. Juni 2012
Bei angenehmen Temparaturen spielten die Langrickenbacher Musikanten im Restaurant Kreuzstrasse zu einem kleinen Konzert auf, anstatt wie gewohnt normal zu proben. Dabei spielte der Verein altbekannte Musikstücke wie Y.M.C.A oder San Carlo. Aber auch neu einstudierte Rockballaden wie A Groovy Kind of Love wurden an dem schönen Sommerabend gespielt.

Marching Parade Kreuzlingen 9. Juni 2012

Bereits eine Woche nach dem Kreismusiktag fand die Marching-Parade in Kreuzlingen statt. Diese wurde zum zweiten Mal von der Stadtharmonie organisiert und durchgeführt. Es herrschte perfektes Wetter. Etwa zehn Musikvereine zeigten auf der Marschmusikstrecke ihr Können. Der MV Langrickenbach marschierte klassisch und gab die beiden Märsche San Carlo und Musketiermarsch zum Besten.

Kreismusiktag Hüttwilen 3. Juni 2012
Am 3. Juni reiste der MVL nach Hüttwilen, wo der diesjährige Kreismusiktag stattfand. Obwohl kein Sonnenschein zu sehen war, waren die Musiker gut gelaunt und freuten sich auf diesen interessanten Wettbewerb. Kurz vor Mittag war mit „The Light Eternal“ die Konzertmusik angesagt. Das zehn-minütige Konzert wurde mit tosendem Applaus gutgeheissen. Gemäss dem Experten gibt es aber auch einiges zu verbessern. Wegen des heftigen Regens fiel die Marschmusik am Nachmittag leider buchstäblich ins Wasser.

Abendunterhaltung 24. März 2012
Die musikalische Reise unserer Abendunterhaltung führte nach Südamerika, unter anderem nach Brasilien. Die viel versprechenden südamerikanischen Rhythmen wurden unterhaltsam musikalisch dargestellt. Verschiedene Stargäste besuchten die Unterhaltung des MVL. Der Affe King Kong war eines der Highlights des Abends, ebenso wie der bekannte DRS 1-Hit El Bimbo. The Light Eternal, das Aufgabenstück, das der Musikverein am Kreismusiktag in Hüttwilen vortragen wird, war ein weiterer Höhepunkt. Den Rahmen dazu bildete eine schwierige, doch amüsante Liebesgeschichte. Es zeigte auf humorvolle Art und Weise, wie ein Zürcher Ehepaar seine lang ersehnten Ferien in Südamerika verbrachte.

Jahresversammlung 20. Januar 2012

Kürzlich trafen sich die Mitglieder des MV Langrickenbach zur Jahresversammlung im Restaurant Kreuzstrasse in Zuben. Der Abend begann musikalisch mit den Märschen „San Carlo“ und „Saluto Lugano“. Nach einem feinen Abendessen begrüsste die Präsidentin Susanne Berger ihre MusikkollegInnen und eröffnete die 19. Jahresversammlung. Im Jahresbericht schaute die Präsidentin auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Am Weihnachtskonzert im Dezember spielte erstmals die neu gegründete „Jugendmusik“, was grossen Anklang fand. Mit dem Höck vor Weihnach-ten, an dem feine Spaghetti serviert wurden, liessen die Musikanten das Jahr in geselliger Runde ausklingen.
Dirigent Roman Schnelli hielt aus musikalischer Sicht Rückblick. Das Eidgenössische Musikfest bezeichnete er als Erfolg, platzierte sich der MVL doch auf dem 7. von 30 Plätzen. Joël Brunner verlas stellvertretend für Lucien Steiger den ersten Halbjahresbericht des neuen Jugendmusik-projektes. Das vierköpfige Leiterteam gestaltet die Proben spielerisch und fördert so das Zusammenspiel in der Gruppe. In der Ausbildung hat sich gemäss Silvia Kobel auch die Zusammenarbeit mit der Musikschule Kreuzlingen bewährt.
Ein Höhepunkt im Jahresprogramm 2012 wird der Kreismusiktag in Hüttwilen im Juni sein. Der MVL ist mit dem Stück „The Light Eternal“ und „Musketiermarsch“ vertreten.  

Eidgenössisches Musikfest in St. Gallen, 25. Juni 2011



Nach langer und intensiver Vorbereitungszeit machten wir uns am letzten Samstag, 25. Juni, auf den Weg nach St. Gallen ans Eidgenössische Musikfest. In den letzten Proben probten wir viel am Aufgaben- und Selbstwahlstück, damit am Schluss jede Passage genau passte. Auch die Marschmusik kam in den Proben nicht zu kurz, hat es doch das Wetter meist gut mit uns gemeint. Die Marschmusik war dann auch unsere erste Darbietung am Samstag. Obwohl nicht jeder seine beste Leistung abrufen konnte, wurden wir mit der zufrieden stellenden Punktzahl 79 belohnt. Nach dem Fototermin hatte dann jeder individuell die Gelegenheit, andere Darbietungen zu hören.
Unser Konzertvortrag erfolgte erst am Abend und als letzter Verein in der Lokremise. Um 19.50 Uhr war es dann so weit. Endlich konnten wir zeigen, was wir so intensiv geübt hatten. Viele Zuschauer waren vor Ort, obwohl parallel in der Arena auf dem Olmagelände die Tagesrangverkündigung stattfand. Als dann die Jury ihren Platz eingenommen hatte, konnte es losgehen. Wir füllten den Raum mit den Klängen aus dem Aufgabenstück „Quingenti“, und der Jury schien es zu gefallen. Sie vergab uns glatte 92 Punkte. Mit dem Selbstwahlstück „Glacier Express“ erreichten wir eine ebenfalls sehr gute Punktzahl, 84.33. Mit diesen Resultaten können wir mehr als zufrieden sein. Jubelnd verliessen wir den Konzertsaal und feierten ausgiebig. Am nächsten Tag nahmen wir dann an der Rangverkündigung teil, wo unsere Fahne ebenfalls mit dem Festkranz geschmückt wurde. Wir erreichten den hervorragenden 7. Schlussrang von 30 Vereinen, die im gleichen Lokal gespielt hatten. Unsere Erwartungen wurden an diesem Wochenende mehr als übertroffen.

Mai 2011: Instrumentenvorstellung Musikschule Langrickenbach

Am vergangenen Mittwoch fanden sich einige Mitglieder des MVL im Probelokal ein, um den Schülern der Gemeinde Langrickenbach die gängigen Instrumente des Vereins vorzustellen. Nach einem kurzen Vorspiel der Musikanten hatten die Schüler die Möglichkeit, Instrumente zu testen. Die Gelegenheit wurde rege genutzt. Wann hat man schon die Chance, in einen grossen Bass zu pusten oder mit der Posaune den Elefanten nachzuma-chen? Interessierte, egal welchen Alters, sind herzlich eingeladen, bei uns ein Instrument zu lernen.

Probewochenende Wildhaus - Mai 2011

(fz) Am Samstagmorgen machten wir uns auf den Weg nach Wildhaus ans Probewochenende. Nach dem Beziehen der Schlafzimmer und einem ersten hervorragenden Essen unserer Küchenmannschaft ging es darum, die seltenen und wohl auch letzten Sonnenstrahlen des Wochenendes auszunutzen. Schliesslich möchten wir am Eidgenössischen Musikfest in St. Gallen auch in der Marschmusik punkten. Weiter stand das 10-Wochen-Stück "Quingenti" auf dem Programm. Zu Beginn sind wir noch in der Entdeckungsphase des Stücks, noch nicht alles funktioniet einwandfrei.
Bald folgte eine Wurst zum Znacht (wegen des Regens leider nicht vom Grill) mit Kartoffelsalat und Schoggi-Crème. Den ganzen Abend wurde viel gelacht, gespielt, gerätselt, erzählt und vor allem die Gesellschaft aller genossen. Am Sonntagmorgen war dann das Küchenteam gefordert, da dieses Jahr anscheinend mehr Leute als auch schon zum Zmorge erschienen. Dann ging es wieder ab in den Proberaum, denn auch am Selbstwahlstück"The Glacier Express" musste noch gefeilt werden. So verging der Probesonntag rasant schnell, jedoch ohne Marschmusik, da der Regen eindeutig Überhand genommen hatte. Etwas früher als geplant konnten dann die Instrumente geputzt und verstaut werden.
Vielen Dank an den Vorstand für die Organisation dieses musikalischen Wochenendes. Nicht zu vergessen auch unser exzellentes Küchenteam, das uns während des ganzen Wochenendes verwöhnt hat.

Abendunterhaltung 26. März 2011: Piraten unterwegs zur Copacabana



(fz) Vor gefüllten Reihen in der Mehrzweckhalle Loowisen eröffnete traditio-nell die Jugendmusik Langrickenbach-Uttwil den Unterhaltungsabend des MVL. Gemeinsam mit einigen Blockflötenschülern sorgte das Ensemble für die ersten Highlights des Abends. Herzlichen Dank an alle, die sich für die Nachwuchsförderung einsetzen, im Besonderen Fabienne Kuhn für die Leitung der Jugendmusik und Silvia Kobel, die neu die Leitung der Musikschule übernommen hat.
Nach einer kurzen Umbauphase war es dann am Musikverein zu zeigen, was in den letzten Wochen intensiv geübt worden war. Ein erster Höhepunkt im Programm war „The Glacier Express“, das Selbstwahlstück des Eidg. Musik-fests im Juni. Diese erste Bewährungsprobe wurde gut gemeistert und die Musikanten durften sich zufrieden eine Pause gönnen. Im zweiten Konzert-teil stand die Filmmusik im Vordergrund. Sehr kreativ und mit viel Pepp führten Tanja Beurer und Christoph Kobel durchs Programm; vielen Dank für die tollen Einlagen und Lacher zwischendurch! Musikanten wie Zu-schauer konnten die Darbietungen geniessen, so dass die Zeit schnell verging. Nach zwei Zugaben mischten sich auch die Musikanten unters Volk. Vielen Dank an unseren Dirigenten Roman Schnelli für die Geduld, die er in unseren Verein steckt. Auch ein herzliches Dankeschön an alle Leute für ihre Arbeit im Hintergrund. Ein solches Ereignis wäre ohne so viele helfende Hände nicht möglich!

Jahresversammlung 14. Januar 2011


Als kurz nach 19 Uhr auch noch die letzten Vereinsmitglieder im Restaurant Landhaus in Zuben eingetrudelt waren, wurde die diesjährige General-versammlung mit zwei Stücken und dem darauffolgenden Abendessen eröffnet. Der Musikverein Langrickenbach schaut auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Die Präsidentin sowie der Dirigent liessen mit ihren Jahresrück-blicken Erinnerungen an Highlights wie Neuuniformierung, kantonales Musik-fest in Goldach, Musikreise nach Hallau oder abschliessendes Kirchenkonzert mit Uraufführung aufkommen. Ein herzliches Dankeschön ging dabei an alle Vereinsmitglieder für deren Einsatzbereitschaft während des ganzen Jahres. Besonders erfreulich ist, dass dieses Jahr vier Neuzutritte verzeichnet wer-den konnten. Herzliche Gratulationen gingen an Lukas Rechtsteiner für 10-jährige Mitgliedschaft sowie Silvia Zingg für den fleissigsten Probenbesuch. Nach dem zügig durchlaufenen formalen Teil konnte der von Silvia Kobel spendierte Dessert genossen werden. Vielen Dank!

Weihnachtskonzert 15. Dezember

Im Mittelpunkt des Kirchenkonzerts des Musikvereins Langrickenbach stand die neue Komposition „Der Reiter vom Bodensee“ von Rolf Bolli. Das gehaltvolle Werk löste bei den älteren Besuchern Erinnerungen an die Seegfrörni 1963 und an die Schulzeit aus. (Erwin Schönenberger)

Draussen war es eisig kalt, in der Kirche Langrickenbach hingegen wohlig warm beim traditionellen Weihnachtskonzert des Musikvereins Langrickenbach. Teilweise waren die Besucher von weither angereist, um den Mittwochabend bei schöner Blasmusik zu geniessen.

Eindrückliche Interpretation
Sie fanden kaum Platz im Chorraum der kleinen Kirche in Langrickenbach, die Mitglieder des Musikvereins Langrickenbach, die unter der bewährten Leitung von Roman Schnelli ein breit gefächertes, musikalisches Programm präsentierten. Im Mittelpunkt stand das neue Werk des Thurgauer Komponisten Rolf Bolli. In neun Bildern hat der Musiker das tragische Geschehen des Gedichts von Gustav Schwab „Der Reiter und der Bodensee“ musikalisch umgesetzt. Das engagiert spielende Korps machte es den Besuchern leicht, den Ritt über den zugefrorenen Bodensee mitzuerleben bis hin zum Tod des Reiters. Schwermütige Melodien wechseln mit Erinnerungen des Reiters an fröhlich Stunden in seiner Heimat. Der beim Konzert anwesende Komponist freute sich über die gefühlvolle Interpretation seines Werks durch den Musikverein Langrickenbach und gratulierte dem Dirigenten Roman Schnelli spontan zur grossen Leistung.

Anspruchsvoll und feierlich
Den Auftakt zum Konzert machte traditionellerweise die Jugendmusik Langrickenbach-Uttwil. Unter der Leitung von Fabienne Kuhn erfreuten die Jugendlichen in recht anspruchsvollen Stücken das Publikum durch ihr präzises und gepflegtes Spiel. Pfarrer Klaus Fischer sorgte mit seiner Weihnachtsgeschichte vom Engel Max, der immer zu spät kam, für Lacher, aber auch für Besinnung.
Das Korps des Musikvereins Langrickenbach bot an diesem Konzert ein Programm, das sowohl besinnliche wie auch rockig-moderne Kompositionen und Arrangements umfasste. Auch musikalisch anspruchsvolle Werke wie die Ouvertüre „Ross Roy“ oder die einleitende „Generation Fanfare“ meisterten die Musikantinnen und Musikanten problemlos und mit schöner Dynamik und guter Technik. Nach dem grossen Applaus und dem gemeinsam gesungenen „Stille Nacht“ verweilte man gerne noch etwas bei Wein und Punsch in der gemütlich warmen Kirche und sparte nicht mit Lob für die Leistung des Musikvereins Langrickenbach.

Musikreise Hallau, 2./3. Oktober

Hallau war das Ziel unserer Musikreise vom ersten Oktoberwochenende. Angekommen am Rheinfall in Neuhausen packte der MVL bei herrlich warmem Sonnenschein am Samstagmittag Instrumente und Notenständer aus. Vor einer der schönsten Kulissen musizierten die Musikantinnen rund eine Stunde. Die Zuhörer hatten sichtlich Freude und dankten mit kräftigem Applaus. Nach einer kurzen Stärkung ging die Fahrt weiter nach Hallau. Eine Strassenbeiz bot den hungrigen Musikern Wurst und Wein an. Bald hiess es wieder Instrumente und Noten auspacken für das Platzkonzert in Hallau. Im Anschluss  genoss der MVL eine Führung durch die Rimuss-Weinkellerei mit Degustation. Nach dem feinen Nachtessen aus dem Oklahoma Joe blieb genug Zeit, um das Fest in den diversen Zelten und Bars zu geniessen.
Gegen Sonntagmittag hiess es die Uniform anziehen und sich für den Umzug bereit zu machen. Liebevoll geschmückte Wagen wechselten sich ab mit diversen Musikvereinen. Der MVL hatte die Ehre hinter der Hochzeitskutsche zu laufen. Die engen Gassen von Hallau waren zum Bersten voll.  Ein herzliches Dankeschön an Lüss für die Organisation dieser sehr gelungenen Reise!

Geburtstagskonzert Jubilare, 12. September

Am Sonntagnachmittag fand bei herrlich warmem  Sonnenschein das Konzert für die Jubilare der Gemeinde Langrickenbach, organisiert durch den MVL, statt. Die kleine, aber feine Schar Zuhörer durfte während knapp einer Stunde den Klängen der Musik horchen.  Stücke wie Y.M.C.A,  Sobulanka Polka, Bodensee Impressionen und Band Power gaben die MusikerInnen zum Besten. Natürlich durfte der Geburtstagsmarsch nicht im Programm fehlen, galt doch der Nachmittag vor allem den Jubilaren. Mit One Moment In Time verabschiedete sich der Musikverein Langrickenbach musikalisch von den Zuhörern, die sich anschliessend ausgiebig dem Desserbuffet widmeten.

Hochzeit Roman und Corinne, 21. August



Am Samstag, 21. August, gaben sich Roman Schnelli und Corinne Vaterlaus bei herrlichstem Sonnenschein in Arbon das Jawort.
Die drei Musikvereine Arbon, Bischofszell, und Langrickenbach empfingen das Paar nach der Trauung vor der Kirche in Arbon.

Versuchsbetrieb Güttingen, 14. August

Dank allen Helferinnen und Helfern war die Fachtagung in Güttingen auf dem Versuchsbetrieb zumindest in festwirtschaftlicher Hinsicht ein grosser Erfolg! Vielen Dank allen Musikantinnen und Musikanten für den Einsatz und die feinen Torten, ein ganz spezielles Dankeschön an Tamara und Andreas für euer spontanes Einspringen!

Fischständli Sommeri, 9. Juli
Kurz vor den Sommerferien am Freitagabend, 9. Juli, spielte der Musikverein zum traditionellen Fischständli in Sommeri auf. Nachdem der Musikverein Sommeri sowie sein Nachwuchs den Abend mit einem kleinen Konzert eröffnet hatten, folgte der MVL mit einigen Stücken aus seinem Repertoire. Anschliessend genossen die Mitglieder den schönen Abend in gemütlicher Gesellschaft und mit feinen Fischknusperli.

Kantonales Musikfest in Goldach, 6. Juni



Der Musikverein Langrickenbach
hat am Sonntag, 6. Juni 2010 am St. Galler Kantonalen Musikfest in Goldach teilgenommen. Als Selbstwahlstück hat sich der Musikverein "Towards a New Horizon" von Steven Reineke ausgesucht. 10 Wochen vor dem Fest erhielt der Verein die Pflichtkomposition "Latinomania", eine Auftragskomposition des Schweizer Blasmusikverbandes, komponiert von Urs Ehrenzeller. Für die Marschmusik waren die beiden Märsche "San Carlo" (Oscar Tschuor) und "In Harmonie vereint" (Siegfried Rundel) einstudiert worden.
Mit 259 Punkten beim Aufgabenstück und 270 Punkten beim Selbstwahl-lstück erzielte der Verein den 1. Platz unter den ausserkantonalen Gast-vereinen. Ebenfalls der 1. Rang resultierte mit 247 Punkten aus der Marsch-musik. Der Musikverein Langrickenbach mit Dirigent Roman Schnelli freute sich riesig über die ausgezeichneten Resultate.

nach oben

 

 

Anlässe 2017

13.08. Ständli Altnau
20.08. Waldgottesdienst Zuben
2./3.09. Musikreise
10.09. Jubilarenkonzert
09.12. Weihnachtskonzert in Altnau
13.12. Weihnachtskonzert in Langrickenbach

 

Neumitglieder

Passivmitgliedschaft

 

Counter


Webdesign

@Regula Müller